Art for Europe

Kontinent der Kunst

Worte der Kunst im Juli 2016

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Auch wenn der Fußball, gerade am heutigen Tage, vor allem in Deutschland ein großes Thema ist, gibt es natürlich noch viele andere Highlights, welche es zu erwähnen gilt. Dazu zählt in meiner Heimatstadt Leverkusen auch der Morsbroicher Sommer 2016, den ich in diesem Jahr, aus den bekannten Gründen, hier noch einmal ganz besonders ansprechen möchte. Noch bevor feststehen wird, wer denn nun Europameister wird, öffnet dieses ganz besondere Kulturevent am 10. Juli 2016 seine Pforten. Genau drei Wochen lang, bis Ende Juli, gibt es dann verschiedene Veranstaltungen, die allesamt zeigen, warum man dort reinschauen sollte und natürlich auch, warum diese einzigartige Kulturlocation in meiner Geburtsstadt so erhalten bleiben muss. Ob Hörspiel, Irish Folk oder einfach Rock, das Programm ist wieder einmal sehr vielfältig und macht Spaß auf einen Sommer voller Kultur. Es ist aber natürlich auch ein solches Programm, welches verdeutlicht, wie man mit der Kampfansage gegen die Kultur in Leverkusen durch KPMG umzugehen hat und dies verstehen hoffentlich auch die Verantwortlichen in der Politik. Auch sie sollten ein gesteigertes Interesse daran haben, dass es den Menschen in dieser Stadt gutgeht und da ist Kultur ein wichtiger Bestandteil für und diesen gibt es nun einmal nicht umsonst. Das Thema für die Worte der Kunst war somit natürlich auch schnell gefunden und lässt darauf schließen, warum gewisse Kreise Kultur gerne kleinhalten möchten.

`Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen Schatten.`

Karl Kraus (Einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller 1874-1936)

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig