Art for Europe

Kontinent der Kunst

Thorsten Hülsberg – Texte und Netzwerke

Es ist nicht so, als ob ich in Deutschland noch nie eine Firma gegründet hätte aber da es doch schon lange Zeit her ist, bin ich im Moment doch wieder erstaunt, wie hoch der bürokratische Aufwand dafür ist. Trotzdem ist nun endlich so gut wie alles erledigt und man kann sagen, dass die Gründung meiner Agentur für Kunst, Kultur, Journalismus, Text, Fotografie, PR & SocialMedia in meiner Heimatstadt Leverkusen so gut wie abgeschlossen ist. Hatte ich vor einigen Wochen schon über die Bereiche Kunst und Kultur geschrieben, die schon auch so etwas, wie das Fundament darstellen, ging es im zweiten Teil um die Photographie und das Digitale. Zum Abschluss erfährt man hier nun, was ich in den Bereichen Journalismus, Text und PR zu bieten habe und warum ich ein überzeugter Netzwerker bin. Im ganz Groben dreht sich hier eigentlich fast alles um ein sinnvolles aneinander reihen von Buchstaben und hiermit verhält es sich ähnlich, wie mit dem Bereich der Photographie, denn auch dies tue ich seit meiner Schulzeit mit größter Leidenschaft und habe es in den verschiedensten Lebensbereichen immer wieder gerne angewandt. Erste geschäftliche Berührungspunkte mit diesem Bereich hatte ich ab den frühen 1990er, als ich noch für verschiedene nationale und internationale Finanzdienstleister tätig war. Ging es hier oftmals nur um reine Produktwerbetexte, sollte es mit dem Wechsel in den Bereich der Kunst und Kultur zur Jahrtausendwende natürlich auch hier wesentlich freier und kreativer werden, was dann irgendwie zwangsläufig im Bereich des Journalismus gipfelte.

Journalismus
Wie eben beschrieben, hatte ich schon immer eine Leidenschaft für das Schreiben und bin dieser, in den verschiedensten Bereichen, nachgegangen. Als ich im Jahr 2004 meine Tour durch Europa begann, fing ich auch damit an Reiseberichte an eine stetig anwachsende Zahl interessierter Leser zu versenden. Über all die Jahre entstand so etwas, wie ein Reisetagebuch, welches per E-Mail an unzählige, interessierte Leser ging. Nach fast 100 dieser, mit an die 1.000 Photos versehenden Berichte, war dann allerdings, noch vor dem Ende meiner Reise, Schluss, denn zum Ende des Jahres 2007 gründete ich fairschreiben.de-Die Wahrheit des Wortes, eine journalistische Internetplattform auf der ich mich, in meist kritischen Artikeln, im Schwerpunkt mit den Bereichen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auseinandersetze. Da diese Plattform schnell ein großer Erfolg wurde, folgte bald schon Art for Europe-Der Kontinent der Kunst, diese Plattform. Hier arbeitete ich zum Teil noch einmal die Vergangenheit meiner Reise auf, dokumentiere aber auch bis zum heutigen Tage Highlights der Kunst und Kultur in Europa. Man sieht schon bis hier hin, wie sich der Bereich Journalismus stetig ausweitete, was natürlich auch zur Folge hat, dass er einen großen Teil meines Lebens einnimmt. So kam es, dass ich für diese Plattformen immer wieder verschiedene freie Mitarbeiter an meiner Seite hatte, was aber nicht immer wirklich sinnvoll war und so bin ich eigentlich auf der einen Seite sehr froh, seit gut einem Jahr fast alles alleine zu stemmen, freue mich aber natürlich auch weiterhin über Gleichgesinnte, die meinen Weg unterstützen wollen. Vor ziemlich genau einem Jahr kam dann auch noch der jüngste Spross dieses journalistischen Bereichs hinzu und ich schuf mit BALLacker-Von Bällen und Äckern die etwas andere Plattform mit Berichten über den Fußball in Deutschland.

Texte und PR
Nun ist der Bereich des Journalismus aber nicht der einzige in dem ich gerne Buchstaben aneinander reihe. Schon zur Jahrtausendwende, als ich in den Bereich der Kunst und Kultur wechselte und unter anderem eine Galerie, sowie ein Internetportal für Kunst und Kreativität betrieb, begann ich damit Texte auch für Bereiche, wie zum Beispiel Pressearbeit zu schreiben und so kann ich jetzt auf eine Mappe zurückblicken in der man eine große Anzahl an Veröffentlichungen finden kann, die aus dieser Art der Öffentlichkeitsarbeit entstanden sind. Dies bezieht sich natürlich zu einem gewissen Teil auf meinen eigenen künstlerische Werdegang aber auch auf viele andere Künstler, die ich in meinem Leben schon begleiten dürfte. Zuletzt konnte ich diesem Weg natürlich auch im vollem Umfang im Kölner Kultstadtteil Ehrenfeld nachgehen, wo ich als freiberuflicher Art Director in Kooperation die art lounge, die Galerie mit Herz von Regina Nußbaum, unterstützen dürfte. Dieser Aufgabe wäre ich natürlich auch gerne noch weiterhin nachgegangen, dies hätte allerdings bedeutet, dass ich meine eigene Agentur nicht hätte gründen können, in sofern trennten sich die Wege leider im Frühjahr diesen Jahres, wobei uns persönlich noch immer eine große Freundschaft verbindet und ich mich immer wieder freue, wenn ich diesen ganz besonderen Ort in Köln besuchen kann. Die Anzahl der Projekte und Personen, die ich bislang im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen dürfte, ist über all die Jahre natürlich auch stetig angewachsen und hat eine Größenordnung erreicht über die ich gerade auch deshalb so stolz bin, da es bisher immer nur eine Nebenaufgabe war, die ich nun mit voller Freude zu einer meiner Hauptaufgaben gemacht habe und mich darauf freue, auch diesen Erfahrungsschatz nun mit noch viel mehr interessierten Menschen teilen zu können. Wenn man in der heutigen Zeit von PR spricht, darf man einen Bereich mit Sicherheit nicht vergessen und dies ist der Bereich der Sozialen Netzwerke. Dieser Bereich, von Xing über Twitter bis facebook, gewinnt auch im Moment rasend schnell an Bedeutung und manch einer unterschätzt die Bedeutung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit doch noch massiv. Es gilt zu beachten, Texte müssen nicht nur passend verfasst werden, sie müssen auch wahrgenommen werden.

Netzwerke
Netzwerke sind nicht erst wichtig seit es das Internet gibt. Netzwerke waren von je her wichtig, wenn man, in welchem Lebensbereich auch immer, vorankommen wollte. So baute ich im geschäftlichen Sinne damals mit 13th concept, meiner Plattform für Kunst und Kreativität, ein erstes Netzwerk im Bereich der Kunst und Kultur auf. Damals war dieses natürlich noch sehr national ausgerichtet, wobei ich es gerade auch über die Jahre meiner Reise durch Europa ab 2004 natürlich auch international ausbaute. Dies war natürlich das perfekte Fundament für den Bereich der Sozialen Netzwerke und ich weiß noch, als ich vor einigen Jahren die Einladung einer befreundeten Künstlerin zu Xing annahm und dort meine ersten Schritte ging, wie angetan ich von Bekannten war, die ich dort fand, die 100, 150 oder gar 200 Kontakte hatten. Dies sind Größenordnungen, die ich nun schon lange verlassen habe und mich schon als so etwas, wie einen Profi im Bereich Netzwerke verstehe und mittlerweile natürlich auch in vielen anderen vertreten bin. Schnell lernte ich, dass es gar keinen Sinn macht hier auf die reine Masse an Kontakten zu gehen, sondern es sehr wichtig ist, selektiv vorzugehen und seine Netzwerke natürlich auch zu pflegen. Es sind einige, wenige einfache Regeln und wenn man diese befolgt, hat man auch auf diesem Gebiet nicht nur eine Menge Spaß, sondern vor allem auch Erfolg. Natürlich und auch dies darf man nicht unterschätzen, ist der Bereich Netzwerk auch ein eigenständiges Arbeitsfeld, welches durchdacht sein sollte und natürlich auch täglich seine Zeit in Anspruch nimmt, wie die Bearbeitung von Korrespondenz oder andere Arbeitsgebiete auch. Nun verhält es sich hier genauso, wie mit den anderen bislang beschriebenen Bereichen und auch hier bin ich gerne bereit beratend zur Seite zu stehen und zu zeigen, wie man ganz einfach, ein zu sich passendes Netzwerk aufbauen, ausbauen und sehr nützlich, gerade auch für den Bereich PR, einsetzen kann. Nun sind eigentlich alle Bereiche meiner Agentur beschrieben und man erkennt, dass mein Beratungspotenzial, wie auch die ganzen anderen Bereiche, die ich bespielen kann, viel zu bieten haben und ich freue mich jetzt schon auf all die neuen Herausforderungen und Aufgaben, die da auf mich zu kommen werden. In diesem Sinne, hier kommt das Ü.

hÜlsberg-Die Agentur für Kunst, Kultur, Journalismus, Text, Fotografie, PR & SocialMedia

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bisher 2 Kommetare

  1. 14. Juni 2011

    | 16:14

    Gratuliere :-)

  2. 6. Juli 2011

    | 07:45

    [...] am Samstag in der Autostadt Wolfsburg gegen Japan im Viertelfinale weiter und nicht in meiner Heimatstadt beim Chemieriesen, denn dort wäre man nur als Zweiter angetreten, es heißt nun einmal [...]

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig