Art for Europe

Kontinent der Kunst

Spießiges Essen

Man kann noch nicht wirklich behaupten, stabiles Sommerwetter zu haben und vor allem ist es Abends noch definitiv zu kalt, um stundenlang draußen zu grillen aber da es auch hoffentlich nicht mehr allzu lange dauert, bis dieser Punkt endlich erreicht ist, gibt es nun schon einmal etwas Leckeres für den Grill. Fleißige Leser dieser Rezepte des Monats wissen nun, dass es endlich um den Einfluss Portugals auf meine Küche geht und dies obwohl ich im Moment gerade in den Niederlanden bin aber das ist eine andere Geschichte. Wie bereits erwähnt, ist Portugal gerade auch aus kulinarischer Sicht, ein gutes Land für mich, denn hier zählt offenes Feuer, Fleisch und Knoblauch. Was will man mehr vom Leben? Da ich doch hoffe, dass der Sommer in diesem Jahr nicht so erbärmlich wird, wie es der Sommer im letzten Jahr noch war, wird es hoffentlich viele laue Sommerabende geben, wo man den Grill auf der Terrasse anwerfen kann und dann das folgende Rezept bei einem leckeren Glas Rotwein genießen kann.

  • 1 kg Schweinefleisch
  • 4 Hände voll frischer Lorbeerblätter
  • 2 Knollen Knoblauch
  • 4 Zwiebeln
  • 4 getrocknete Chilischote
  • Grobes Meersalz

Eigentlich benötigen wir für dieses Rezept noch stabile und frische Lorbeeräste, um diese als Spieße zu verwenden, allerdings geht es im Notfall auch mit normale Holzspießen. Die Holzspieße sollte man am besten 24 Stunden zuvor in Wasser legen, damit sie später kein Feuer fangen. Als erstes schneiden wir das Schweinefleisch in circa fünf Zentimeter breite Würfel. Schälen dann die Zwiebeln und den Knoblauch. Nun nehmen wir eine Schüssel und geben in diese den Knoblauch, den wir zuvor ganz klein gehackt haben. Genauso verfahren wir dann auch mit den Lorbeerblättern und den getrockneten Chilischoten. Nun geben wir nur noch 5 bis 6 Esslöffel des groben Meersalzes hinzu und mengen alles einmal kurz durch. Als nächstes geben wir das Schweinefleisch in die Schüssel und kneten es gemeinsam mit dem Rest in der Schüssel ordentlich durch. Jetzt müssen wir nur noch die Zwiebeln halbieren und in die einzelnen Blätter zerlegen. Nun nehmen wir die Spieße und spießen jeweils ein Zwiebelblatt und ein Stück mariniertes Fleisch auf und wiederholen dies bis der Spieß voll ist. Abschließend kommt das ganze noch für einige Minuten auf den Grill und wird nach Gusto gegart. Hier kann man übrigens noch einige frische Rosmarinzweige in die Glut geben, was das Aroma noch einmal verfeinert. Nun nur noch ein wenig Baguettebrot und schon heißt es wieder: Guten Appetit!

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bisher 2 Kommetare

  1. 5. Mai 2010

    | 11:08

    [...] Spießiges Essen [...]

  2. 5. Mai 2010

    | 11:21

    Spießiges Essen…

    Der Künstler und Wahlkölner Thorsten Hülsberg startet nun auch in die Grillsaison und hat dafür …

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig