Art for Europe

Kontinent der Kunst

SAfE – Sound Art for Europe

Nicht mehr allzu lange und ich kann mein zehnjähriges Jubiläum als freischaffender Künstler feiern. Zuvor steht allerdings im Herbst diesen Jahres noch der fünfte Geburtstag meiner Dokumentation über Kunst und Kultur in Europa an, aus der letztendlich über die Jahre auch die Interessensgemeinschaft Art for Europe (IG A4E) entstanden ist. Das Projekt Art for Europe selbst war für maximal fünf Jahren angesetzt, die damit natürlich auch enden aber trotzdem wird es natürlich noch in einem ordentlichen Rahmen abgeschlossen und dies kann natürlich noch einige Zeit dauern. Es wird allerdings auch nicht mehr ganz so zeitintensiv sein, wie bislang. In sofern ist natürlich langsam auch wieder ausreichend Platz für neue, spannende Projekte und ein solches möchte ich Euch nun vorstellen. Es geht um Sound Art for Europe (SAfE), ein außergewöhnliches Projekt, welches es in diesem Rahmen noch nie gab.

Visuelle Kunst akustisch bereichern

Sound Art for Europe (SAfE) ist ein einzigARTiges europäisches Kunst-und Kulturprojekt, welches im Moment von Martin Hoemberg und mir entwickelt wird. Dieses Projekt verfügt gleich über eine ganze Reihe an Alleinstellungsmerkmalen, die es zu etwas ganz Besonderen machen. Es geht darum, in Europa nicht nur visuelle Kunst zu gestalten, sondern diese auch akustisch zu präsentieren. Hierfür habe ich mich mit dem Musiker und Klangkünstler Martin Hoemberg, der sich schon durch die verschiedensten musikalischen Erfolge, unter anderem mit dem Soundfield Orchestra , aber auch im Kontext eines brillanten Sounddesigns einen Namen gemacht hat, zusammen getan. Sein Know-how ergänzt sich in diesem Projekt natürlich hervorragend damit, dass ich schon seit Jahren ein immer größer werdendes Publikum mit meinen Gemälden, Photographien aber auch mit meiner digitalen Kunst erfreue. Noch viel wichtiger ist aber natürlich der Erfahrungsschatz, den ich durch die Dokumentation Art for Europe mitbringe, sowie meine Erfahrungen, als Initiator und Ausrichter des Kunstwettbewerb Art Awards.

Mit Sound Art for Europe (SAfE) wollen wir nun zeigen, wie man europäische Kunst in Form von Skulpturen und Installationen von dem rein visuellen Genuss loslösen kann und diese dann um einen akustischen Genuss bereichert. So wird europäische Kunst spannend und mehrdimensional erfahrbar-und das ergibt sich auch aus der Art und Weise, wie das Projekt geplant ist. In regelmäßigen Abständen finden in den Ländern bzw. Regionen Europas Skulpturen-bzw. Installationen-Wettbewerbe statt. Aus den Bewerbern sucht dann eine erste Fachjury acht bis zwölf Arbeiten aus, die im jeweiligen Land bzw. in der jeweiligen Region in einer mehrwöchigen Ausstellung, in einem angemessenen Rahmen präsentiert werden. Zur Vernissage dieser Ausstellung wird es eine Live-Performance geben, in der die Werke klanglich mit eingebunden werden. Aus jedem Exponat wird ein akustisches Werk entstehen. Diese werden zur Abschlussveranstaltung, die gleichermaßen auch die Siegerehrung dieses zweiten Teils des Wettbewerbs darstellt, in Form eines audiovisuellen Katalogs als DVD präsentiert aber natürlich auch live performt.

Virtuell und live

Der letztendliche Sieger des jeweiligen Landes oder der jeweiligen Region wird während der Ausstellungsdauer bestimmt. Hierfür wird es ein mehrstufiges Abstimmungsverfahren geben, welches eine Vielzahl an Kriterien berücksichtigt, eine Abstimmungsplattform wird natürlich auch das Internet sein. Denn natürlich soll dieses Projekt an allen Plätzen Europas gleichermaßen wahrgenommen werden können und nicht nur an den reinen Ausstellungsort gebunden sein. Dadurch das wir die Sichtbarkeit in Europa so erhöhen wollen, soll es auch möglichst viele Sachverhalte der realen Ausstellung im virtuellen Raum widerspiegeln. So werden die dort in Bildform dargestellten Skulpturen bzw. Installationen mit den passenden Sounds versehen, so dass diese erklingen, wenn man die Bilder mit der Maus berührt. Außerdem ist im Moment angedacht, weitere akustische `Spielereien` in einem gesonderten Bereich hinzuzufügen, wo die Besucher dieser Plattform, sich selbst als Klangdesigner oder viel mehr als Klangkünstler versuchen können. Hier könnte man sogar darüber nachdenken, als kleinen Gegenpol zu dem visuellen Wettbewerb der Skulpturen und Installationen, einen akustischen Subwettbewerb zu schaffen, um so auch noch einmal deutlicher zu machen, dass es hier sowohl darum geht, wie man Kunst in Europa sieht, aber eben auch darum, wie bestimmte Kunstwerke klingen!

Bevor wir hier aber zu sehr in die Endphase diese einzigARTigen Projektes abgleiten, sei auf die konkrete Launchingphase hingewiesen. Denn als erstes Highlight für alle an SAfE interessierten Personen, wird es am 03. Oktober 2009 in der Kölner Herz-Jesu-Kirche und eine Woche später, also am 10. Oktober 2009 im Maxhaus in Düsseldorf Konzerte geben. Das Soundfield Orchestra betsehend aus: Martin Hoemberg Keyboards, Soundtracks und Soundscapes, Rosko Gee (Ex Can,-Traffic,-Al di Meola) E-Bass, Heiner Wiberny (Solo-Saxophonist WDR Bigband) Saxes, Michael Küttner E-Drums und Veronika Langguth Voice, zeigt dort einen extravaganten, vitalisierenden und zugleich entspannenden Hörgenuss mit der Gelegenheit eine Stecknadel fallen zu hören. Mit der hier performten `Danceable Sound Art` wird ein außergewöhnlich positiver Gegenpol zur heutigen, immer mehr abstumpfenden akustischen Umwelt gesetzt, den man sich unter keinen Umständen entgehen lassen sollte. Der Wissenschaftsjournalist Jean Pütz sagt hierzu: `Soundfield Orchestra-Danceable Sound Art macht Lust, bisher ungehörte Klänge zu entdecken und angeregt-entspannt zu genießen.` Wer nun Tickets für diese Klang-Magie von einer spacigen Kulinarik haben möchte oder aber  weiter Informationen zu diesem skurrilen Designer-Sound in unverwechselbarer Machart haben möchte, schicke einfach eine E-Mail an: contact (at) art-for-europe.com. Über die weitere Entwicklung von Sound Art for Europe (SAfE) erfahrt Ihr natürlich auch hier demnächst mehr.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig