Art for Europe

Kontinent der Kunst

Projekt Bob Dylan

Es ist komisch jetzt einen Bericht über großartige Musik aus Europa zu veröffentlichen, da an diesem Wochenende der Soulstar Amy Winehouse mit nur 27 Jahren verstorben ist und damit ein Stück europäischer Kultur gegangen ist, was bleibt ist ihre Musik. Eine passende Überleitung kann es an dieser Stelle einfach nicht geben, deshalb versuche ich es auch gar nicht erst. Es ist jetzt auf den Tag fast genau 20 Jahre her, als die jugoslawische Regierung bekannt gab, die Bundesarmee aus Slowenien abzuziehen und so einen ersten Schritt zur Unabhängigkeit dieses kleinen und wundervollen Landes zu setzen. Damals wurde die amerikanische Musiklegende Bob Dylan 50 Jahre alt. Vor noch längerer Zeit, vor 31 Jahren, im Jahr 1980 gründete sich im jugoslawischen Trbovlje die slowenische Kultband Laibach über die auch hier immer wieder berichtet wurde. Als Triebfeder der Neuen Slowenischen Kunst (NSK) haben sie zusammen mit vielen anderen slowenischen Künstlern und hier vor allem bildenden Künstlern, bewiesen wie groß das künstlerische Potenzial dieses Landes ist. All dies vereint sich nun in diesem Jahr in einem großartigen Kulturprojekt der US-Botschaft in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana. Das `Projekt Bob Dylan` zeigt vor allem die große Vielfalt, die man in der Musikszene Sloweniens findet aber es ist noch viel mehr, so gibt es neben einer grandiosen CD mit 14 wundervollen Interpretationen von Dylan Songs, auch noch einen Dokumentarfilm und ein Filmfestival zum Thema. Der große Abschluss wird dann im Herbst ein Konzert sein, bei dem auch viele auf der CD vertretenen Interpreten auftreten werden.

Ljubljana
Ljubljana ist die Hauptstadt Sloweniens und mit etwas weniger als 280.000 Einwohnern eher eine kleine Hauptstadt aber meiner Meinung nach auch eine der schönsten Hauptstädte in Europa, was wahrscheinlich auch einer der Gründe dafür ist, dass ich sie während meiner Tour zur Dokumentation von Kunst und Kultur in Europa, mit der ich 2004 startete, immer wieder besuchte. Auch die Kunstszene der Stadt ist mehr als beachtlich und jeder der wissen möchte, was sich künstlerisch auf diesem Kontinent tut und nicht unbedingt den reinen Mainstream sucht, sollte hier einmal vorbeischauen. Ein Stichwort, welches in diesem Zusammenhang immer wieder fällt ist die Neue Slowenische Kunst (NSK). NSK steht mittlerweile für vieles, so auch für den ersten Internetstaat. Untrennbar mit NSK verbunden ist natürlich Laibach, die all dies auch initiierten. Seit Jahrzehnten bin ich ein Fan dieser wirklich außergewöhnlichen slowenischen Band, die eigentlich schon einen Kunstwerk an sich ist. Mein größtes Highlight in Bezug auf diese Band hatte ich erstaunlicherweise übrigens nicht in Ljubljana oder sonst wo in Slowenien, wie man annehmen möchte, sondern in der spanischen Metropole Barcelona, wo ich ein Konzert der Volk-Tour dokumentierte und es war ein großartiges Konzert. Aber Laibach steht nicht alleine für großartige Musik in Slowenien.

Dylan einmal anders
Die hier besprochene CD, die mir netterweise von der US-Botschaft in Ljubljana zur Verfügung gestellt wurde, umfasst 14 Tracks die allesamt zeigen, wie großartig und vielseitig die Musikszene in Slowenien ist. Ich räume ein, mein Lieblingstrack dieser CD stammt von Laibach, die übrigens in ihrer großartigen Karriere schon vieles neuinterpretiert haben, allerdings bis zu diesem Zeitpunkt noch nie einen Song von Bob Dylan. Es handelt sich um den Titel `Ballad of a thin man` und außer das ich die Art der Interpretation sehr mag, sollte man das Video zum Song unbedingt gesehen haben, denn es ist ein grandioser Kurzfilm. Schon hier zeigt sich wieder, wie weit dieses gesamte Projekt geht und das es sich eben nicht nur auf das Covern der Songs beschränkt und man weiß, dass Dylan, als einer der Ikonen der amerikanischer Musikgeschichte, schon unendlich oft gecovert wurde. Auch sonst ist Dylan natürlich jemand der Künstler immer wieder inspiriert, wie ich es auch in Schottland schon erleben dürfte. Aber diesmal geht es hier um dieses Projekt in Slowenien und da merkt man eben auch, dass es wesentlich mehr zu bieten hat, als nur Laibach. Denn auch der letzte Song der CD `Buckets of rain` ist wirklich ganz großartig. Dieser Titel wurde von der aus Maribor stammenden Sabina Cvilak interpretiert und sie zählt zu den weltbekanntesten Sopranistinnen, die ihr Debüt an der Hamburgischen Staatsoper gab und über eine Stimme verfügt, bei der es einem eiskalt den Rücken herunterläuft. Dies war es allerdings im Kontext der Vielfalt dieser CD noch nicht einmal im Ansatz.

Modern bis Punk
Um doch noch einmal auf Laibach zurückzukommen, spricht man hier von einer Band, die sich eigentlich fast allen Musikrichtungen zuwendet, also kann man hier nicht nur von moderner Musik sprechen aber auch auf diesem Gebiet hat dieses schönen Land einiges zu bieten. Da wäre zum Beispiel 6 Pack Cukur einer der erfolgreichsten HipHop-Stars Sloweniens, der nun auch schon auf eine 10-jährige Karriere zurückblicken kann. Er interpretiert hier in seiner ganz eigenen und für mich persönlich auch ein wenig gewöhnungsbedürftigen Art `Subterranean Homesick Blues`, was übrigens auch seine erste Aufnahme in Englisch ist. Ebenso verhält es sich mit dem Titel `Just like a woman` von Niet, welches ebenfalls die erste Aufnahme in English dieser bekannten slowenischen Punkband ist, die gerade erst ein großes Comeback schaffte, nachdem ein erster Versuch, nachdem im Jahr 1991 der Sänger Primoz Habic an einer Überdosis Heroin verstarb, im Jahr 1993 zwar einen Hit hervorbrachte aber doch sehr kurzlebig war. Niet verstehen ihren Beitrag zu dieser ganz besonderen CD mit einem großartigen Booklet von gut 80 Seiten, als eine Hommage an den großen britischen Punk Rock der späten der 1970er. Man sieht hier deutlich, wie viel dieser Sampler zu bieten hat und dies ist ein wirklich guter Querschnitt, wenn es um die Musikszene in diesem kleinen aber feinen Land geht und es ist bewundernswert, was auch solch kleine Staaten zu bieten haben und man sollte niemals den Fehler begehen und genau diese Qualitäten unterschätzen, denn die Kultur in Europa ist eben außerordentlich vielfältig und dies macht diesen Kontinent auch so besonders.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bislang ein Kommentar

  1. 11. April 2012

    | 12:29

    [...] an Frankreich, die Schweiz, Österreich, Slowenien und San Marino angrenzende Italien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Kein [...]

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig