Art for Europe

Kontinent der Kunst

Neues aus Balmoral

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Ich räume ein, dass es auch spannende Neuigkeiten in Sachen Kunst und Kultur gibt, welche manchmal selbst bei mir noch Fragezeichen aufwerfen. War hier vor ein paar Wochen die Jubiläumsaustellung in Sachen Dadaismus im Arp Museum Bahnhof Rolandseck ein Thema, stellte ich bei der Recherche dazu fest, dass Schloss Balmoral nicht nur sehr bedeutend in Sachen schottischer Whiskey sein sollte, sondern auch im Bereich der Bildenden Kunst. Davon kann man sich nun noch gut anderthalb Wochen lang, bis zum 22. Mai 2016, im gerade angesprochenen Arp Museum, in Remagen direkt am Rhein, ein Bild machen. Aber auch an dieser Stelle der Reihe nach. Das Schloss Castle Balmoral ist eine Residenz der englischen Royals aber vor allem findet man an diesem Ort eben auch die Brennerei Royal Lochnagar, ein wirklich leckerer Tropfen. Diese Brennerei hat aber ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, denn hier sind die wichtigsten schottischen Single Malt Whiskeys mit jeweils einem Fass eingelagert. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme für den Fall, dass eine der herstellenden Brennereien samt Lagerbestand vernichtet werden sollte. So etwas nenne ich wirklich heilige Hallen und dort zu stehen, war ein wirklich großer Moment in meinem Leben. Es gibt aber witzigerweise noch ein Schloss Balmoral und dies ist etwas nähergelegen und findet sich in Bad Ems. Hierbei handelt es sich um eine Einrichtung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur  und dort werden zur Förderung der zeitgenössischen Bildenden Kunst Stipendien an Künstler aus aller Welt vergeben, was natürlich ebenfalls sehr interessant ist, wenn auch noch einmal auf einer wirklich ganz anderen Ebene. Ich muss wirklich einräumen, dass ich einen kleinen Moment gebraucht habe, bis ich verstanden hatte, warum mir dieser Ort großer Kultur damals in Schottland gar nicht aufgefallen war. Es ist immer wieder interessante, wie das Leben so spielen kann. Die Kunst aus Bad Ems ist nun in der oben angesprochenen Ausstellung in der es um Seepferdchen und Flugfische geht, zu sehen. Diese Gruppenausstellung der Stipendiaten zeigt im weitesten Sinne Werke, welche sich mit Dadaismus in zeitgenössischer Weise beschäftigen und eine große Bandbreite unterschiedlicher Genres bereithält. Wer nun bei diesem wundervollen Sommerwetter noch ein Ziel sucht, für welches er nicht bis in den Norden Großbritanniens reisen muss, sollte sich diese Ausstellung am Rhein nicht entgehen lassen.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig