Art for Europe

Kontinent der Kunst

MODE ist Gefühl

Nun läuft `MODE` in der art lounge! Nach einem wunderbaren und durchaus kurzweiligen Wochenende mit vielen wundervollen Gästen, ist dies nun direkt schon die zweite Gemeinschafts-ausstellung von Regina Nußbaum und mir aber es sei soviel verraten, es ist dann auch im Moment erst einmal die letzte dieser Art. Die Exponate, die diesmal zu sehen sind, unterscheiden sich allein schon auf Grund des konzeptionellen Unterschieds völlig von der Vorgängerausstellung. So sind neben spannenden Gemälden und Installationen, auch älter digitale Photokunstwerke von mir zu sehen, die bislang noch in keiner meiner Werkschauen zu sehen waren. Diese Gemeinschaftsausstellung, die noch bis zum 18. September 2010 in der art lounge, Wahlenstr. 20, 50823 Köln-Ehrenfeld, zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen sein wird, bietet eine Komplexibilität der Werke, die eine ähnliche Tiefe aufweist, wie der Begriff Mode es ebenfalls tut.

MODE

Was ist Mode? Wer bestimmt, was Mode ist? Braucht man Mode? Es gibt unendlich viele Fragen, die in diesem Zusammenhang aufkommen. Man findet in dieser Ausstellung in der art lounge aber keine einfachen Antworten. Es gibt hier keine Designentwürfe, die die Mode der Zukunft zeigen oder ähnliches. 01-freundschaft_2592.jpgWas man hier allerdings dennoch findet, sind Sachen die einmal Mode, oder auch modisch, waren, wie zum Beispiel der in zwei Teile geteilte Pulli der mit zwei Leinwänden zu wahrer Freundschaft zusammengefunden hat. Wohl eines der herausragendsten Werke von Regina Nußbaum in dieser Gemeinschaftsausstellung, welches sowohl durch seine Schlichtheit, wie auch Tiefe überzeugt. Kleidung spielt auch eine Rolle in manch Werk von mir, wie die blutgetränkten T-Shirt-Fetzen am Werk `Frau Koma kommt`, welches sich auch damit beschäftig, wann es Mode ist in die Kirche zu gehen oder wann man es nicht braucht. Man erkennt sehr deutlich, wie weit der Bogen hier gespannt wird und dies ohne in die Gefahr zu kommen ihn zu überspannen. Mode ist ein breites Feld und wir genießen es, es in voller Breite und Tiefe zu bespielen.

ist

Eine der eben angesprochenen Photoarbeiten mit dem Titel `XXX` ist im Ursprung auf einer der wenigen Shootings, die ich auf Modenshows gemacht habe, aufgebaut, denn wie fleißige Leser wissen, bin ich doch mehr ein Freunde der klaren Linien, wie ich sie immer wieder in der Architektur finde. 02-engelecke_2597.jpgInteressant an diesem Werk ist, dass es genau in dem Jahr ausgestellt wird, wo ich mehr und mehr beginne mich auch mit dem Mensch als Motiv auseinander zusetzen. Dies geschah dann auch an allen drei Tagen in einer gelungenen Performance in Kooperation mit Regina Nußbaum, die übrigens mit ihren Arbeiten teilweise bis ins Tierreich vordrang und dies doch in einer außerordentlich angenehm kritischen Art. Da findet man in einer Ecke stehend, die Leo-Tasche und so unscheinbar und unschuldig sie dort, mit einem Stück Olivenseife gefüllt, verweilt, so laut und deutlich schreit sie doch ihre Kritik quer durch die Galerie der Künstlerin. Denn natürlich hat auch das Thema Mode nicht nur die gerne zur Show gestellte Seite des Glamours, sondern auch ihre tiefsten Abgründe.

Gefühl

Wie man es von der art lounge, der Galerie mit Herz im Kölner Kultstadtteil Ehrenfeld, nun einmal gewohnt ist, spielen auch in dieser Ausstellung Gefühle, die ganz großen Emotionen eine wichtige Rolle. 03-buddha_2612.jpgEs sind allein schon die Dialoge zwischen den Werken, die dies fast greifbar machen aber darüber hinaus natürlich auch die weichen, die zarten Seiten der hier gezeigten Kunst, die einen mit in manch schönen Traum nimmt, auch wenn diese schon einmal trügerische sein können, wie die Mode und der dazugehörige Zirkus selbst. Mode ist ein Gefühl, dies wird auch in dieser Ausstellung sehr deutlich. Mode ist bei weitem nicht nur das, was einem die Großen der Mode von New York über London bis Mailand vorschreiben, es ist vor allem auch ein Gefühl, ein Gefühl in jedem selber. So sind sich Regina Nußbaum und ich auch sehr einig darüber, dass es wohl keinen besseren modischen Stil gibt, als die eigene Authentizität und hier findet man dann auch wieder eine dieser vielen Brücken von der Mode zur Kunst, denn außer das beides sehr viel Kreativität voraussetzt, ist es auch ganz wichtig dabei authentisch zu bleiben. Genau dies trifft auch auf diese Ausstellung zu, wie die vielen Besucher an diesen drei Tagen auch immer wieder feststellten, was Regina Nußbaum natürlich genauso erfreute, wie auch mich.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bisher 2 Kommetare

  1. 7. September 2010

    | 13:37

    MODE ist Gefühl…

    MODE. New York, London Mailand? Nein, Köln ist die Stadt wo man MODE die aktuelle Kunstausstellung …

  2. 8. September 2010

    | 10:17

    [...] steht, nicht gerade zu den Großen im Fußball zählt. Beim, gerade auch in Köln nicht wirklich überraschend, hochgelobten Lukas `Poldi` Podolski scheint sich immer mehr zu [...]

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig