Art for Europe

Kontinent der Kunst

Männerfrühstück auch für Frauen

Heute wird es einmal etwas kerniger, was natürlich dazu einlädt von einer Männersache zu reden, wobei ich natürlich die Meinung vertrete, dass jeder Mensch tun und lassen sollte, was er mag. In sofern können natürlich auch gerne Frauen dieses Frühstück genießen. Denn feststeht wohl, dass auch Frauen schon einmal wirklich kurze Nächte haben und auch schon einmal ein wenig verkatert sein können und genau an dieser Stelle kommt dieses Frühstück ins Spiel. Wie so oft bei meinen Rezepten, geht es auch hierbei nicht darum, was der Arzt oder Ernährungsberater sagt, sondern darum, dass es schmecken soll, praktisch sein muss und in diesem Fall nebenbei auch noch gegen einen Kater wirkt. So kann ich nur sagen, sollte die Weihnachtsfeier in diesem Jahr wieder lang und hart werden, einfach am Folgetag dieses Frühstück testen.

  • 3 Scheiben Toastbrot
  • Ein wenig Butter
  • 3 Scheiben Mittelalten Gouda
  • 3 Eier
  • 3 Zehen frischer Knoblauch
  • 150 gr. Gewürfelten Katenschinken
  • 3 Chilis
  • Öl

Als erstes toasten wir das Toastbrot und bestreichen es dann zart mit ein wenig Butter, bevor wir den Gouda darauf legen. Währenddessen erhitzen wir das Öl in der Pfanne und schälen den Knoblauch, um diesen dann in ganz kleine Würfel zu schneiden. Nun geben wir den gewürfelten Katenschinken, wie auch den gehackten Knoblauch, in die Pfanne und braten alles ganz scharf an, bis es richtig kross ist. Nun schlagen wir die drei Eier hinüber und schneiden die drei Chilischoten in ganz kleine Chiliringe, bevor wir auch diese hinzugeben. Nun rühren wir dies alles mit einem Pfannenwender so lange um, bis die Konsistenz ausreichend ist, um es auf das Käsetoast zu geben. Nun am besten noch einen Pott schwarzen Kaffee dabei und schon heißt es wieder: Guten Appetit!

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig