Art for Europe

Kontinent der Kunst

Limitiert und anders – Der Kunstkalender 2012

Es ist jetzt fast auf den Tag genau 50 Jahre her, dass niemand die Absicht hatte eine Mauer zu errichten und sie dann plötzlich stand. Für mich persönlich ist der 13. August allerdings ganz anders, wesentlich positiver belegt, denn exakt vor 12 Jahren an diesem Datum küsste mich buchstäblich die Muse und so kann ich nun schon auf eine mehr als ein Jahrzehnt andauernde Laufbahn als freischaffender Künstler zurückblicken. In diesem Jahrzehnt ist eine ganze Menge geschehen. Ich habe einen Teil meiner Werke immer wieder in den verschiedensten Ausstellungen präsentieren dürfen, habe Kunstpreise gewonnen und fast den ganzen Kontinent bereist, was mich natürlich nicht nur wahnsinnig inspirierte, sondern vor allem auch meiner großen Leidenschaft der Photographie sehr gut tat. So entstanden in dieser gut ein halbes Jahrzehnt lang andauernden Reise über 100.000 Photographien. Es haben sich aber auch so etwas wie Traditionen in all den Jahren gebildet, so auch die, dass es einmal im Jahr einen von mir gestalteten Kunstkalender gibt, der sich schon mit den verschiedensten Themen beschäftigt hat und immer wieder sehr gut ankam. 2010 erschien allerdings für dieses Jahr kein Kalender, da es ein sehr aufreibendes Jahr des Umbruchs war und manchmal im Leben nicht alles seinen Platz findet. In diesem Jahr sieht dies natürlich ganz anders aus.

Winter
In diesem Jahr werde ich mich endlich wieder einem Kunstkalender widmen, der in einigen Wochen erscheinen wird. Die Motivauswahl ist noch nicht ganz abgeschlossen, allerdings wird es wohl eine Auswahl im Rahmen meines aktuellen Projektes geben, wobei der Schwerpunkt hier auf meiner wunderschönen Heimatstadt Leverkusen und dem so geliebten Bergischen Land liegen wird. 01_kalender_05_light_8806.jpgNatürlich wird dieser ganz besondere Kunstkalender wieder einmal so gestaltet sein, dass er nicht lokal überfrachtet sein wird, denn schließlich geht es in der Hauptsache um Kunst und die kennt keine Grenzen. Der erste Kalender, der vor einigen Jahren entstand und noch sehr kleinformatig war, beschäftigte sich damals, nach den einzelnen Jahreszeiten gruppiert, fast ausschließlich mit meinen digitalen Arbeiten, die natürlich auch immer zu einem großen Teil auf photographischen Vorlagen basieren. Allgemein gilt, dass natürlich die Jahreszeiten auch in einem Kalender immer eine gewisse Rolle spielen, wobei es bei einem Kunstkalender natürlich nicht in der Hauptsache um die Anpassung an die Jahreszeiten gehen sollte, denn Kunst sollte auch immer einen gewissen Anspruch der Zeitlosigkeit haben und nicht irgendwelchen Trends oder ähnlichem hinterherlaufen. Es ist immer wieder spannend diesen Entstehungsprozess zu durchleben, von den ersten Ideen, die man zu einem solchen Kalender hat, bis zu dem Punkt, wo er von der Druckerei kommt und endlich signiert werden kann.

Frühling
Da sich überall die Jahre natürlich die Nachfrage nach diesem Kunstkalender stetig vergrößert hat und es doch zu einiger Enttäuschung geführt hat, dass es für das Jahr 2011 keinen gab, fühle ich mich veranlasst in diesem Jahr gleich zwei Auflagen zu machen. Die erste wird in gewohnter Art und Weise wider nummeriert und natürlich auch handsigniert sein. 02_kalender_10_03_capo_testa.jpgÜber diese erste Auflage hinaus, wird es dann noch eine unlimitierte und nicht signierte zweite Auflage mit einem anderen Deckblatt geben. Der Clou an der Geschichte, preislich sind beide Auflagen identisch, dies bedeutet schnell bestellen lohnt sich, denn nur die ersten werden in den Genuss der limitierten und signierten Auflage kommen. Der Vorteil allgemein ist, dass es in diesem Jahr eine ausreichende Stückzahl geben wird und somit wirklich jeder die Chance hat einen meiner Kunstkalender zu erhalten, was in den letzten Jahren auch nicht immer der Fall war. So war zum Beispiel der Kalender für das Jahr 2010 mit Motiven vom wunderschönen Capo Testa auf Sardinien sehr schnell vergriffen. Wobei ich hier auch sagen muss, dass dies für mich ganz persönlich bislang der beeindruckendste Kunstkalender war, was natürlich auch mit dieser atemberaubenden und ganz besonderen Landschaft, die man an diesem tollen Flecken Erde vorfindet, zusammenhängt. Es ist doch immer wieder beeindruckend zu was die Natur alles im Stande ist und sie ist und bleibt einfach die größte Künstlerin die es gibt.

Sommer
Diese Kunstkalender sind natürlich auch jährlich die große Möglichkeit sich ein Stückchen meiner Kunst und meistens eben auch meines Blicks auf Europa, zu erhaschen und dies zu einem wirklich fairen Preis. Ein sehr gutes Beispiel ist da auch der Kunstkalender für das Jahr 2009  gewesen, in dem es einen wunderbaren Querschnitt verschiedener europäischer Motive gab. Wie auch die Motivreihe zu Capo Testa, war auch dieser in klassischem Schwarzweiß gehalten und so wird es auch dieses Jahr wieder werden, auch dies steht schon fest. 03_kalender_09_02_klagenfurt_1949.jpgEs hätte auch in diesem Jahr fast wieder einen Kalender zum Thema Europa gegeben, allerdings hat mein Hang etwas Neues zu schaffen, dann doch überwogen. Auch dadurch, dass ich im Moment so extrem viel zwischen meiner Heimat Leverkusen und dem Bergischen Land hin und her pendele, entsteht natürlich noch einmal eine ganz besondere Verbundenheit zu den Motiven, die Euch das nächste Jahr über begleiten sollen. Außerdem ist es eine sehr schöne Möglichkeit erste Werke meines Projektes zu präsentieren mit dem ich mich seit Jahresbeginn auseinandersetze. Denn auch wenn dieses Jahr natürlich einen Schwerpunkt auf der Gründung meiner Agentur für Kunst, Kultur, Journalismus, Text, Fotografie, PR & SocialMedia hat, bedeutet dies nicht, dass ich meiner Berufung als Künstler nicht mehr folge, dies wäre für mich auch undenkbar und so nutze ich natürlich jede freie Sekunde mich mit dem aktuellen Teil des Projektes, also mit Leverkusen und dem Bergischen Land in seinen vielen wunderbaren Facetten, zu beschäftigen.

Herbst
Bald lebe ich schon wieder ein ganzes Jahr in meiner alten Heimat und habe mich auch schon bestens eingelebt und mich von meiner Wahlheimat Köln gelöst, auch wenn ich natürlich einiges vermisse, was sich natürlich in erster Linie auf meine tolle Zeit als Art Director in der Domstadt bezieht, auf der anderen Seite gibt es nichts schöneres, als an seine Wurzeln zurückzukehren und hier gilt es natürlich zu bedenken, dass ich meine Heimatstadt schon Mitte der 1990er verlassen hatte, also weit vor meiner Reise durch Europa und in dieser Zeit hat sich natürlich auch in Leverkusen vieles verändert. 04_heimat_oulo_2730.jpgAuch dies ist natürlich ein Thema meiner Arbeit. Heimat und Veränderung. Wenn ich mich jetzt in Leverkusen bewege, führt dies auch immer wieder zu sehr emotionalen Momenten, so komme ich immer wieder an der Stelle vorbei, wo früher einmal die Hallen standen, in denen die Firma Wuppermann stahlverarbeitete und kurz vorm Abriss entstand genau dort, Ende der 1980er, eine meiner ersten Photoserien und jetzt findet man dort einen Park mit vielen neuen Unternehmen zu denen ich keinerlei Bezug habe und trotzdem fühle ich mich verwurzelt. Man erkennt, wie besonders dieser Kunstkalender für das Jahr 2012 werden wird und schon in ein paar Wochen, im Herbst diesen Jahres, wird es weitere Details geben und natürlich auch erste Einblicke in die Motivauswahl und dann habt ihr auch die Möglichkeit Euch Euer Exemplar zu sichern. Denn außer den gerade genannten Fakten, wird es dann auch die Möglichkeit geben den Kunstkalender 2012 vorab zu bestellen.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig