Art for Europe

Kontinent der Kunst

Freunde

Was für ein Abend? Wovon ich rede? Es geht um die Vernissage zu meiner vorerst letzten Ausstellung. Genauer gesagt, war es gar nicht meine Ausstellung, sondern unsere Ausstellung und das macht sie auch noch einmal so besonders. Vier Künstler, die im Laufe der letzten 20 Jahre mein kreatives Leben kreuzten, in einer Ausstellung mit mir, wie würde das wohl sein? Genial! Kamen die letzten Werke erst zwei Tage vor der Vernissage an, war es doch spannend zu sehen, wie aus dieser Idee von Regina Nußbaum und mir Realität wurde. Wir stellten sehr schnell fest, wie harmonisch dies alles zusammenfloss, es wirkte als sei es genau für diese Ausstellung geschaffen worden, dabei kennen sich einige der ausstellenden Künstler bis jetzt noch nicht und werden sich vielleicht auch niemals kennen lernen. Auf Grund des Themas, aber auch auf Grund der bei mir anstehenden Kunstpause, war es ein bewegender und emotionaler Abend für mich und da war es natürlich auch sehr schön, dass mit Regina M. Bußmann eine Künstlerin anwesend war, mit der ich schon vor fast 20 Jahren im Bereich Kreativität zu tun hatte und natürlich Regina Nußbaum, mit der ich im Moment weit über diese Ausstellung hinaus kooperiere.

Großformatig und großartig

Es sind diesmal auch einige Großformate dabei, die zum Teil bis zu zwei Metern lang sind aber es sind auch abgefahrene Installationen und Objekte zu sehen. Es ist eben eine ganz besondere Ausstellung, die es ohne diese lieben Menschen in 01-vernissage-al-f-eu-k-3078.jpgmeinem Umfeld gar nicht geben würde. Es ist diese Harmonie, die in der art lounge, der Galerie mit Herz von Regina Nußbaum im Kölner Kultstadtteil Ehrenfeld noch einmal verstärkt wird. Ich finde auch, dass wenn man sich in dieser Ausstellung genau umsieht, auch sehr viel über mich und mein Leben in den letzten gut 20 Jahren erfahren kann. Aus meiner Sicht auf diese Ausstellung, die aus besonderen Anlass diesmal fast komplett alleine von Regina Nußbaum als Kuratorin begleitet wird, ist sie mehr als gelungen und rund. Es gibt hier vor allem viel Wasser und wie immer wieder erwähnt, liebe ich dieses Element in all seinen wundervollen Erscheinungsformen. Aber auch Menschen und Kommunikation sind große Themen, die in dieser Ausstellung eine Rolle spielen und auch dies sind natürlich zwei Bereiche, die mich sehr interessieren und auch immer wieder inspirieren. Es sind Werke von Menschen zu sehen mit denen ich in den verschiedensten Arten zu tun hatte oder eben auch noch immer zu tun habe und ich glaube, dass dort auch der Schlüssel für diesen Einklang begraben liegt. Wenn all diese Menschen nicht irgendeinen Bezug zu mir gehabt hätten oder eben auch noch immer haben, hätten sich schließlich unsere Wege wohl auch nie gekreuzt.

Ein aufregendes und ebenso spannendes Jahr geht langsam in den Endspurt und es war schon wieder ein ganz, ganz besonderes Jahr, denn es hat mir viel über mich und mein Umfeld gezeigt. Menschen haben sich aus meinem Leben 02-barbie-vegas.jpgverabschiedet, weil es an der Zeit war und weil es nie wirklich passte. Manchmal merkt man so etwas aber erst in der Nachbetrachtung. Hier liegt aber auch die Erklärung, warum manches Projekt nicht umgesetzt wurde und auch dies ist am Ende des Tages eher etwas sehr positives, denn hätte man es versucht umzusetzen, wäre es wahrscheinlich gescheitert und man hätte nur unnötige Energie verbraucht. Das ich noch immer auf dem richtigen Wege bin, haben mir gerade in den letzten Wochen und Monaten viele Gespräche gezeigt, sowohl mit Freunden, wie aber auch mit Beratern und ähnlichen. Es ist ein anderer Weg den ich gehe, ein besonderer Weg, er ist auch immer wieder ein bisschen wild aber es ist unverkennbar mein Weg und wer diesen nicht mit mir teilen mag, hat ihn oder wird ihn auch noch verlassen. Aber, und auch das hat die letzte Zeit gezeigt, es kommen auch immer wieder neue, tolle Menschen hinzu, die das was ich mache und vor allem auch, wie ich es mache, aus tiefstem Herzen verstehen und unterstützen und so lange ich solche Menschen finde, weiß ich das alles gut ist. Auch dies findet sich übrigens in dieser einzigARTigen Ausstellung wieder, denn sie ist randvoll mit positiver Energie.

Die Liebe meines Lebens

Jetzt werden einige wieder hellhörig. Ich weiß es genau. Allerdings werden sie vielleicht nicht das finden, was sie erwarten aber auch dies ist das schöne am Leben, die Überraschungen. Die Liebe meines Lebens ist meine Arbeit, dass was ich 03-al-working-class-3044.jpgirgendwie ständig tue, wo ich Nachts von träume und was mir am frühen Morgen schon ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ich brauche die Menschen, dieses Umfeld, wo ich sein kann wie ich mag, wo man das was ich mache versteht. In weiten Teilen meiner künstlerischen Arbeit, findet sich denn auch das wieder, was ich journalistisch, zum Beispiel für fairschreiben.de, mache. Somit ist natürlich ein großer Teil meiner Kunst auch durchaus als politisch anzusehen. Wenn ich nun an all die Jahre, die ich mich in den verschiedensten Formen mit der Kreativität und in den letzten fast zehn Jahren mit der Kunst beschäftig habe, beurteilen müsste, würde ich feststellen, dass ich fast alles wieder genauso machen würde. Ich glaube, ich würde nur früher zur Kunst wechseln aber das ist natürlich rückblickend einfacher gesagt, als es damals getan wäre. All dies gilt natürlich auch für meine journalistische Ader, denn es sind beides wunderbare Mittel um meine Gedanken, meine Meinung und meine Visionen nach Außen zu tragen. Vielleicht versteht man so auch, warum ich das was ich tue, so sehr liebe und schätze. Deshalb kann ich hier durchaus von der Liebe meines Lebens sprechen.

Jetzt kommt natürlich die Frage auf, warum ich dann pausiere und die Antwort ist ganz einfach, ich möchte mich in meinem Leben nun auch noch um andere Dinge kümmern, die mir wichtig sind. Ich möchte all das, was ich in den letzten Jahren, natürlich gerade auch auf meiner Reise durch Europa, gelernt habe, weitergeben und werde mich somit auch noch mehr dem 04-al-reginas-3058.jpgBereich der Beratung widmen und freue mich natürlich auf Eure Anfragen. Denn ich habe doch mittlerweile einen außerordentlich großen Background, gerade auch im Bereich PR, Ausstellungsorganisation und natürlich auch im Bereich der Pressearbeit. Außerdem werde ich mich aber auch ein wenig mehr um mein Privatleben kümmern, was bedeutet, ich werde mir auch Platz dafür schaffen oder habe ihn zum Teil auch jetzt schon geschaffen, um mehr Zeit mit den Menschen zu verbringen die mir am Herzen liegen, meine Freunde. Denn natürlich ist auch dies in den letzten Jahren etwas zu kurz gekommen, was auch in meiner Reise begründet war. Alles in allem zeigt sich, dass mit dieser wundervollen Gruppenausstellung, die unter dem Titel `FRANKFURT-EUROPA-KÖLN-Eine Kunstreise` noch bis zum 1. Dezember 2010 in der art lounge zu sehen ist, ein wundervolles Jahr zu Ende geht und es ist ebenso schön zum Ende des Jahres festzustellen, dass all das, was man sich zu Jahresbeginn vorgenommen hat, auf den richtigen Weg gebracht wurde. So kann es doch dann 2011 direkt weitergehen.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bisher 4 Kommetare

  1. 15. November 2010

    | 15:02

    Schön, dass es so gut geklappt hat. Ist ja nicht unbedingt einfach, nach so langer Zeit. Aber sicher umso spannender zu sehen, wie sich die Menschen und ihre Arbeiten verändert haben.
    Liebe Grüße,
    Stefan

  2. 22. November 2010

    | 00:28

    [...] 04 im eigenen Stadion 4:0 gegen Werder Bremen und 1899 Hoffenheim ebenso hoch bei der Eintracht in Frankfurt. Alles in allem wurde auch an diesem Wochenende die Tabelle wieder ordentlich durchgerüttelt [...]

  3. 10. Juli 2011

    | 09:58

    [...] wenig traurig, denn man hätte gerne noch ein paar tolle Fußballfeste bis zum Finale in Frankfurt erlebt. So haben uns die Asiaten gleich zwei Märchen weggenommen, ein Sommermärchen 2011 [...]

  4. 19. November 2012

    | 07:57

    [...] beim Südderby gegen den FC Bayern München. Auch der klare 4:2-Heimsieg der Eintracht aus Frankfurt war, wie ein Blick auf die Tabelle zeigt, ebenso wichtig, wie der 3:1-Heimsieg von Borussia [...]

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig