Art for Europe

Kontinent der Kunst

Feurige Generalprobe für die 42

Wochenlange Vorbereitungen, ganz wie es sich für eine außergewöhnliche Kunstausstellung gehört. Sechs Wochen lang habe ich jeden Tag ein Photokunstwerk und einen Text zu meinem neuen Projekt 42 veröffentlicht. Man muss schon sagen, der Herbstanfang begann für mich doch eher etwas anstrengend. Aber es war auch schön mitzubekommen, wie meine Werke nach so langer Zeit wieder ein Mal zu sehen waren. 42 Kunstwerke, die in den letzten 42 Monaten entstanden waren, darunter Leinwandarbeiten, Photografien aber auch Collagen und Assemblagen bis hin zu Installationen. Nachdem vor etwa zwei Jahren ein erster Anlauf einer Retrospektive von mir in Stuttgart kurzfristig gescheitert war, bin ich umso glücklicher, dass sie nun endlich bis zum 29.11.2008 in Köln-Ehrenfeld zu sehen ist. Wobei auch erwähnt werden muss, dass auch dieser erneute Anlauf einer Retrospektive kurzfristig in akuter Gefahr war.

Lecker Prosecco zur Feier des Tages

Während ich mich die ganzen Wochen vor der Ausstellung damit 42-great-beach-of-harris-180908.jpgbeschäftigte noch letzte Werke fertig zustellen, waren fleißige Helfer damit beschäftigt sich um den Aufbau der Ausstellung, die Räumlichkeiten, die Beleuchtung usw. zu kümmern. Natürlich hatte ich im Vorfeld der Ausstellung auch noch ausreichend mit den Photokunstwerken, den Texten und der PR für mein neues Projekt 42 zu tun und war somit auch sehr froh über diese Unterstützung. Zwei Tage vor der Vernissage war dann endlich alles fertig und es gab die Endabnahme. Ich schaute mir alles an, wie die Bilder hingen, wie die Neuinstallierte Beleuchtung funktionierte etc. und ich war hoch zufrieden. Voller Freude ging ich in den Cateringraum und holte eine Flasche Prosecco zur Feier des Tages. Dabei stellte ich fest, dass der Kühlschrank noch nicht angeschaltet war. Ein Problem, welches man glücklicherweise problemlos aus der Welt schaffen konnte.

Die böse Überraschung folgte gut 30 Minuten später, als wir Brandgeruch feststellten. Der brennender-kuehlschrank-1702.jpgkomplette Cateringraum war völlig mit beißendem Qualm gefüllt. Da wir kein Feuer entdecken konnten, lüfteten wir erst ein Mal vorsichtig und nahmen den Kühlschrank wieder vom Stromnetz. Da die Qualmentwicklung nicht aufhörte, wir aber weder Feuer noch einen Hitzeherd entdecken konnten und somit auch die Möglichkeit bestand, dass es zu einem Kabelbrand in einem der umliegenden Kabelschächte gekommen wäre, beschlossen wir die Feuerwehr zu informieren. Diese rückte auch gleich mit zwei Löschfahrzeugen und ausreichend Personal an. Auch sie konnten erst ein Mal nichts entdecken, erst nachdem Einsatz einer Wärmebildkamera, war der Kühlschrank endgültig als Übeltäter ausgemacht. Nachdem wir diesen im Garten geparkt hatten, kontrollierte die Löschmannschaft noch ein Mal alle Kabelverläufe auf dieser Ebene und rückte wieder ab.

Ein kurzweiliger Abend

Nach und nach wurde uns bewusst, dass wir echtes Glück gehabt hatten, denn wären wir nicht noch in der Ausstellung gewesen, hätte sich das Feuer wahrscheinlich unbemerkt ausbreiten können und somit letztendlich auch die gesamte Ausstellung zerstört. Ein 42-kunstraum-1-1708.jpgbisschen putzen, ordentlich durchlüften und bis zur Vernissage waren alle Spuren dieser, zum Glück vermiedenen, Katastrophe beseitigt. Wenn man diese Abnahme der Ausstellung als Generalprobe ansieht, was wir alle taten, war klar, dass nun nichts mehr daneben gehen konnte. Denn gerade ich weiß auch noch von meiner Theaterzeit, dass wenn die Generalprobe daneben geht, der Rest einfach toll wird. So sollte es denn auch sein. Die Vernissage war ein Mal mehr eine wirklich gelungene Veranstaltung mit illusteren Gästen, die nicht nur aus der Kunstszene stammten. Für mich war es auch sehr schön einige neue Gesichter begrüßen zu dürfen, die bis dahin noch keine meiner Werkschauen gesehen hatten. Doch, man kann nur sagen, dass es ein für alle Beteiligten sehr schöner und kurzweiliger Abend im KunsTraum 152 in Köln-Ehrenfeld war.

Natürlich muss man auch sehen, dass diese Vernissage nur der Startschuss war und es nun richtig losgehen soll, denn, wie bereits erwähnt, ist diese Kunstausstellung nach Terminvereinbarung noch bis zum 29.11.2008 in Köln-Ehrenfeld zu sehen. Wenn dieser 42-kunstraum-2-1711.jpgBericht nun Euer Interesse geweckt hat, schickt einfach eine E-Mail an: contact (at) art-for-europe.com und wir vereinbaren einen Termin zur Besichtigung der Werke. Aber es ging an diesem Abend nicht nur um die Präsentation der von mir geschaffenen Arbeiten, sondern auch um den offiziellen Startschuss zu meinem neuen Projekt 42. Hierzu habe ich, wie zu Beginn erwähnt, in den letzten sechs Wochen täglich Details auf dieser Internetplattform veröffentlicht. Ich werde allerdings in den nächsten Tagen auch noch ein Mal die Projektbeschreibung veröffentlichen, die auch auf der Vernissage verteilt wurde, so dass auch jeder der nicht die Möglichkeit hat mich in Köln zu besuchen, alle Fakten und Details in einer kompakten Art und Weise zur Verfügung stehen hat. Abschließend möchte ich mich auch an dieser Stelle noch ein Mal bei all den Menschen bedanken, die all dies zu einem Erfolg haben werden lassen. Natürlich gilt mein ganz besonderer Dank an dieser Stelle der Berufsfeuerwehr der Stadt Köln. Vielen Dank Euch allen.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig