Art for Europe

Kontinent der Kunst

Europa und die Kultur

Wie zuletzt beschrieben, war ich gerade noch in den Niederlanden unterwegs, um Motive für meine Photokunst zu sammeln und natürlich war auch dies wieder ein sehr spannender Reiseabschnitt. Nun soll es hier aber nicht nur Fakten zu meinem Aufenthalt auf der wunderschönen Insel Vlieland geben, sondern ebenso Informationen dazu, warum der aktuelle Teil der Weltwirtschaftskrise auch so negative Folgen für Europa hat und dies auch gerade im kulturellen Bereich. Außer das ich die hauptverantwortliche Person für diese Dokumentation über Kunst und Kultur in Europa bin, bin ich auch der Hauptverantwortliche der journalistischen Internetplattform fairschreiben.de. Genau diese Plattform nutze ich in der Regel, wenn es um wirtschaftlichen und politischen Fragen geht. Da es hier allerdings um die kulturellen Folgen all dessen geht, möchte ich nun auch an dieser Stelle einmal klar Stellung zu den Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise beziehen.

Die kulturelle Vielfalt Europas

Fast 20 Länder, innerhalb und außerhalb der Europäischen Union (EU), habe ich im Rahmen des Projektes Art for Europe bislang bereist und es war immer wieder schön gerade auch die kulturellen Unterschiede, die Vielfalt der einzelnen bereisten 01-nl-national-1236.jpgLänder zu erfahren. Wie zu Beginn dieses Berichtes bereits erwähnt, war ich gerade in den Niederlanden und durfte da zum ersten Mal in meinem Leben den Koninginnedag miterleben. Eine gute Freundin hatte mich im Vorfeld, im positiven Sinne, vor diesem Tag gewarnt, da das ganze Land auf dem Kopf stehen würde und genau so kam es auch. Schon am Vortag, dieses für jeden Niederländer so wichtigen Tages, merkte man überall, dass sich Großes tun würde. Es wurde viel geputzt, der Friedhof wurde auf Vordermann gebracht, Wege repariert, es war ein wahnsinniges Treiben aber ganz ohne Hektik. Dann kam der 30. April, an dem traditionell der Koninginnedag stattfindet. So gut wie alle Häuser hatten die niederländische Fahne raushängen und alle Menschen hatten irgendwas in den Nationalfarben an.

Spielmannszüge aber auch ganze Familien zogen durch die Straßen der Insel und auf der Hauptstraße fand ein großes, buntes Fest statt. Die Stimmung war doch sehr freundlich und ausgelassen. Es war wie eine Mischung aus einem 02-strassenzug-1193.jpgSchützenfest und Karneval aber eben trotzdem etwas völlig eigenes, etwas individuelles, ganz niederländisches. Auch dies ist ein großer Teil europäischer Kultur und man sieht an diesem Beispiel sehr schön, dass europäische Kultur auch problemlos nationale Aspekte vertreten kann und auch muss. Wir sind ein Europa, auch das ist richtig aber man muss auch darauf achten, dass eine gewisse nationale Autonomie der Einzelstaaten bestehen bleibt und genau diese scheint in diesen Tagen doch vielfach in Gefahr zu geraten bzw. in Frage gestellt zu werden. Es ist sehr schön auf einem freiheitlichen Kontinent zu leben, wo man auch die Möglichkeit hat, sich solche kulturellen Highlights seiner Nachbarn problemlos anzuschauen. Man darf hierbei nicht vergessen, dass genau diese Freiheit nicht immer selbstverständlich war und dies gilt gerade auch für den östlichen Bereich Europas aber all dies ist kein Grund nun alles in einem Einheitsbrei zu vermengen.

Kapital darf nicht die Kulturen zerstören

Raubtierkapitalistisch geprägte Unternehmen aus den USA haben zuletzt sogar damit begonnen ganz Volkswirtschaften in Europa anzugreifen. Dies scheint eine neue Art der Kriegsführung in diesem Jahrtausend zu werden. All dies führt gekoppelt an eine gemeinsame Währung, die mit dem Euro in weiten Teilen Europas verbreitet ist, nun scheinbar zu einer noch 03-ueberwachung.jpggrößeren Vereinheitlichung auf diesem Kontinent. Genau dies wird sich am Ende des Tages aber auch im negativen Sinn auf die Kultur in Europa niederschlagen und dies gilt es zu verhindern. Persönlich ist es mir zum Beispiel lieber nur an den jeweiligen Grenzen, die ich überschreiten möchte, kontrolliert zu werden, als in einem völlig staatlich überwachten Europa leben zu müssen. Ich rechne lieber wieder in anderen Ländern die Kurse um, als eine Währungsunion zu haben, die immer mehr auf den Abgrund zu rast und somit am Ende des Tages den Märkten auch wieder Kapital entziehen wird, was sich natürlich auch auf die Kulturwelt in Europa niederschlagen würde. Hier sieht man sehr deutlich, dass es gleich von zwei Seiten auf einen Schlag Probleme gibt. Umso mehr gilt es sich für die Kunst und Kultur in Europa einzusetzen.

Es kann nicht sein, dass aus finanzpolitischen Aspekten heraus versucht wird auf den verschiedensten Ebenen ein graues, einheitliches Europa ohne die fröhlichen und positiven nationalen Farbspritzer, die jedes Land zu bieten hat, zu schaffen. Natürlich ist eine graue, einheitliche Masse viel besser zu steuern aber wer will schon gesteuert werden? Der andere wichtige Fakt ist es eben, dass 04-freiheit.jpgman da gegen kämpfen muss, dass die Kunst und Kultur unter der Zockerei von vermeintlichen Experten leidet. Es kann nicht sein, dass Theater, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen geschlossen werden müssen, nur damit sich einige, wenige Gierköpfe ohne jedes eigene Risiko immer mehr bereichern können. Kulturelle Vielfalt muss für jeden zugänglich sein, auch dies ist ein wichtiger Grundgedanke, den man in Europa viel zu oft übersieht. Kultur sollte in jeder Gesellschaft einen hohen Stellenwert einnehmen und nicht durch Spekulanten in Gefahr gebracht werden, genau dies ist aber im Moment der Fall. So geht man aktuell in Deutschland davon aus, dass die Städte und Kommunen so hoch verschuldet sind, wie sie es noch nie seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland waren. Die Folgen für die Kunst und Kultur in diesem Land aber auch im Rest Europas mag man sich gar nicht wirklich ausmalen.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bisher 2 Kommetare

  1. 18. Mai 2010

    | 12:55

    Europa und die Kultur…

    Immer mehr zeigen sich auch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Kultur in Europa wie es de…

  2. 19. Juni 2012

    | 11:43

    [...] in fußballerischer Hinsicht gilt Amsterdam als wichtige Adresse in Holland. So zählt der dort ansässige Verein Ajax Amsterdam neben dem PSV Eindhoven zu den [...]

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig