Art for Europe

Kontinent der Kunst

Der Künstler und das Grünzeug

Es ist wieder soweit und auch der Geburtstagsmonat von Art for Europe neigt sich dem Ende zu und dies bedeutet es wird wieder einmal Zeit für ein leckeres Rezept des Monats. Wer mich und meine Rezepte schon etwas länger verfolgt, weiß, dass es wichtige Faktoren gibt die für mich zählen und ich weiß nicht, ob dies immer allgemein auf Künstler zu übertragen ist aber muss dem denn so sein? Ich glaube nicht. Ich liebe Fleisch. Ich liebe auch oftmals Hausmannskost, die einfache Küche, was natürlich auch in meiner Reise durch Europa begründet liegt, die fast sechs Jahre andauerte. Man erkennt auch schnell, dass dies keine Rezepte für Diätköche oder ähnliche Menschen sind. Was hier zählt, ist vor allem LECKER. Dies bedeutet in meiner Welt dann auch, dass das so genanntes Grünzeug, nicht immer unbedingt auf Platz 1 steht aber es ist nicht so, als sei ich nun ein rein fleischfutternder Künstler, welcher jegliche Form von gesunder Ernährung grundsätzlich ablehnen würde. Wie bei so vielem im Leben ist es auch hier nur eine Frage der Dosierung und der Zubereitung. In sofern gibt es in diesem Monat etwas fleischfreies mit viel Grünzeug.

  • 600 gr. Gambas
  • 250 gr. Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Paprika
  • 1 Dose Mais
  • 3 Tomaten
  • ½ Knolle Knoblauch
  • 20 Blatt frisches Basilikum
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Französisches Stangenbrot

Als erstes schälen wir die Zwiebeln und den Knoblauch. Die Zwiebeln halbieren wir und  dann schneiden wir die Hälften in dünne Scheiben, bevor wir dann den Knoblauch ganz klein hacken. Dann entkernen wir die Paprika, vierteln diese, um sie dann klein zu schneiden. Bis auf das entkernen, verfahren wir dann ebenso mit den Tomaten, bevor wir die Dose Mais öffnen, abgießen und danach das Basilikum klein hacken. Nun halbieren wir noch die Zitrone und pressen den Saft in ein Glas. Während wir in einer großen Pfanne mit der Hälfte der Butter und ebenfalls der Hälfte des Knoblauchs, die Zwiebeln, Paprika, Mais und Tomaten, sowie der Hälfte des Basilikums dünsten, nehmen wir uns eine etwas kleinere Pfanne, in der wir die Gambas mit der restlichen Butter, dem restlichen Knoblauch und etwas Salz und Pfeffer scharf anbraten. Wenn die Gambas gut durchgebraten sind, geben wir sie in eine Schüssel und mengen die Hälfte des Zitronensaftes unter. Sobald dann das Gemüse ausreichend gedünstet ist, geben wir den Rest Basilikum hinzu und schmecken alles mit Pfeffer, Salz und dem verbliebenden Zitronensaft ab, bevor wir es an Stangenbrot servieren und schon wieder sagen können: Guten Appetit!

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig