Art for Europe

Kontinent der Kunst

Der kochende Künstler Michael Weber aus Witten

Es ist eine Woche, in der sich bei der Interessens-gemeinschaft Art for Europe (IG A4E) wieder einiges getan hat und auch noch tun wird. So wird sich zum Beispiel diese Woche noch einiges auf der journalistischen Plattform fairschreiben.de verändern, die mittlerweile auch ein fester Bestandteil der IG A4E ist. Ansonsten arbeite ich mit viel Freude an dem Kunstkalender für das Jahr 2009 und natürlich ist die Retrospektive meiner Werke, unter dem Titel `42`, noch immer in Köln-Ehrenfeld zu sehen ist. Ein sehr schöner Effekt ist es allerdings auch, dass sich die Fangemeinde der verschiedenen Projekte, stetig vergrößert und so der Netzwerkgedanke auch mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Ein sehr schönes Beispiel dafür ist auch das Rezept dieses Monats. Dieses stammt ausnahmsweise ein Mal nicht von mir, sondern von einem ganz lieben Künstlerkollegen namens Michael Weber aus Witten an der Ruhr. Aber auch dies Mal geht es um Pasta, dies scheint wohl eine Künstlerkrankheit zu sein.

  • 500 gr. Linguine
  • 200 gr. Mascarpone
  • 2 Orangen
  • Parmesan
  • Pfeffer
  • Salz

Man nehme die Mascarpone und rühre sie mit dem Saft, der beiden zuvor ausgepressten Orangen, zu einer Sauce zusammen. Nun geben wir die noch heißen Linguine, die wir zuvor in altbekannter Art und Weise gekocht haben, zu der Kaltangerührten Sauce hinzu und vermengen alles miteinander. Als nächsten schmecken wir dies alles noch mit Salz und Pfeffer ab und geben nach belieben Parmesan hinzu. So einfach und lecker kann die italienische Küche sein. Übrigens Linguine heißt übersetzt so viel wie kleine Zunge (n) und auf der könnt Ihr Euch dieses vegetarische Rezept wirklich zergehen lassen. In diesem Sinne wünsche ich Euch, vor allem auch im Namen von Michael Weber, Guten Appetit!

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bislang ein Kommentar

  1. 23. Dezember 2008

    | 21:32

    Ich freue mich sagen zu dürfen, dass ich mir genau dieses Rezept bei Michael Weber schon einmal auf der Zunge habe zergehen lassen! Ein Gedicht!

    Liebe Grüße,

    Alex Köhler

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig