Art for Europe

Kontinent der Kunst

Der Karnevalsgeburtstag

Heute ist der Tag des Karnevalsgeburtstag und es geht dabei nicht darum, dass an diesem Rosenmontag irgendwas außergewöhnliches im Karneval passieren wird. In diesem ersten Jahr des neuen Jahrzehntes ist es viel mehr so, dass es mich, wie natürlich auch noch viele anderen Menschen auf diesem Planeten, erwischt hat und ich heute Geburtstag habe. Das passiert immer wieder aber zum Glück auch nicht jedes Jahr. Da ich einräumen muss, trotz meiner Liebe zur Kunst und Kultur in Europa, nicht jede Art der kulturellen Ausprägungen zu mögen, gestehe ich, dass ich kein Karnevalist bin und dies für mich eher eine Strafe, als ein Segen ist. Positiv gesprochen, kann man es aber auch als eine Aufgabe des Schicksals ansehen und die habe ich auch in diesem Jahr wieder einmal meisterlich gelöst. Denn durch die Kreuzung von Rosenmontag und meinem Geburtstag, war dies ein guter Anlass das Land zu verlassen und während Ihr dieses Zeilen genießt, bin ich weit, weit weg.

Die iberische Halbinsel
Ich feiere gerne und man sagt mir auch nach, dass ich so oder so lustig und meist auch fröhlich sei aber für diese Eigenschaften brauche ich keine besonderen Daten, wie zum Beispiel Karneval oder meinen Geburtstag. Nun ist es natürlich 01-huelsberg-frankreich.jpgein hartes Los, mit einer solchen Einstellung, am Rosenmontag in der absoluten Karnevalshochburg Köln Geburtstag zu haben. Im letzten Jahr hatte schon mein Geburtstag alleine ausgereicht, um diesen Tag unter anderem in Budapest zu verbringen. Dort ist mir allerdings ein weiterer Haken meines Geburtstags aufgefallen, denn um die Jahreszeit ist es an sehr vielen Orten des Kontinents doch ziemlich kalt. Aber es gibt nichts, aus dem man nicht auch etwas lernen kann. Insofern habe ich mir gemeinsam mit Britta, die auf diesem Teil der Tour natürlich auch dabei ist, eine etwas kleinere aber bestimmt auch sehr feine Hauptstadt in Europa ausgesucht. Somit habe ich nun die iberische Halbinsel mit der Ausnahme von Andorra komplett bereist. Kenner meiner Reiseroute bzw. Städtekenner im allgemeinen, dürften nun wissen, wo ich im Moment gerade stecke. Für alle anderen sei verraten, ich bin in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon.

Obwohl ich Spanien aber vor allem auch Frankreich sehr mag, habe ich es bislang noch nicht nach Portugal geschafft. Somit dachte ich mir, dies ist bestimmt ein Platz auf diesem Kontinent an dem es um diese Jahreszeit noch erträglich ist, für 02-huelsberg-strand.jpgjemanden der die Sonne und das Meer liebt. Also, auf in die Hauptstadt, die mit 500.000 Einwohner doch noch überschaubar ist. Ursprünglich sollte das Projekt `Art for Europe` im Oktober letzten Jahres auslaufen aber da es ein solcher Erfolg ist, ich noch lange nicht alles gesehen habe und vor allem weil ich einen riesigen Spaß daran habe, werde ich wohl noch lange Zeit über diesen wundervollen Kontinent reisen. Da ich ja nun lange genug Zeit zum planen hatte, standen natürlich verschiedene Ziele auf der Agenda, unter anderem auch die polnische Stadt Krakau, die mir seit Beginn meiner Reise im Herbst 2004 von ganz vielen verschiedenen Menschen, gerade auch hinsichtlich ihrer kulturellen Bedeutung, empfohlen worden ist. Allerdings war hier, wie auch bei einigen anderen Zielen, wie gesagt, die Jahreszeit bzw. die zu erwartenden Witterungsbedingungen ein klares Kriterium es auf eine andere Jahreszeit zu verschieben.

Was macht eigentlich das Ohr?
Während ich also nun durch die Gassen der portugiesischen Hauptstadt ziehe und wieder unendlich viele Photographien für meine Arbeit sammle und mich natürlich ausgiebig um die Kunst-und Kulturszene der Stadt und des Landes kümmern 03-ohr-sonnenschein.jpgwerde, habe ich natürlich auch schon die anderen Termine, die mich danach erwarten, klar vor Augen. Es ist nun schon wieder fast zwei Monate her, dass es im Kunsthaus Rhenania im Rheinauhafen in Köln das erste Shooting zu dem Ohr-Projekt gab, mit welchem ich mich in diesem Jahr mit der Künstlerin Natascha Sonnenschein zusammen auseinandersetzen werde. Kurz nachdem ich wieder in Deutschland sein werde, steht hier erst einmal der wohl unangenehmste Teil des gesamten Projektes auf dem Plan, die Operation. Aber natürlich geht es auch auf andere Ebene an dieser Front lustig und munter weiter. Genau dies gilt natürlich auch für mein großes Projekt gegen die Armut, um welches ich mich dann auch wieder verstärkt kümmern werde. Da ich voraussichtlich erst Ende April wieder zu meiner nächsten Reise aufbrechen werde, ist natürlich auch noch ausgiebig Zeit für andere Dinge.

Natürlich werde ich als erstes ausführlich über meinen Aufenthalt in Portugal berichten aber auch die unzähligen Photographien, die ich erwartungsgemäß mitbringen werde, sortieren etc. Wie die Erfahrung in der Vergangenheit gezeigt hat, wird dann wahrscheinlich auch direkt die 04-norm_7069.jpgein oder andere Photokunstreihe über Lissabon entstehen und erscheinen. Aber ich werde mich wahrscheinlich auch einmal in Ruhe mit meinem Auftritt bei artolino.com auseinandersetzen, denn auch dies ist über den Jahreswechsel aus technischen Gründen etwas zu kurz gekommen, da ich bis zum heutigen Tage Probleme mit einem Acer Notebook habe, da uns der Händler hier massive Probleme im Zusammenhang mit der in Anspruchnahme meiner Garantieleistungen macht. Natürlich stehen in dieser Zeit, also den ganzen März, sowie auch noch fast den ganzen April über, Interessierten die Türen des KunsTraum 152 in Köln-Ehrenfeld, nach vorherige Absprache, offen. In diesem Raum für Kunst, Kultur und Leben freue ich mich immer über Gäste. Abschließend sei noch erwähnt, dass ich mich natürlich auch noch weiterhin über viele Einsendungen zum `Wort des Jahres der Kunst und Kultur 2010` freue und hier drüber hinaus auch noch einige weitere großARTige Ideen für dieses wundervolle erste Jahr des neuen Jahrzehntes habe, die allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wirklich spruchreif sind.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig