Art for Europe

Kontinent der Kunst

Das Wort der Kunst und Kultur 2011

Heute möchte ich Euch im Namen von Art for Europe auch noch einmal ganz offiziell zur Beteiligung an der Ausschreibung zum Wort der Kunst und Kultur 2011 einladen. Nachdem ich schon vom Debüt des Projektes im letzten Jahr begeistert war, bin ich natürlich sehr gespannt, was dieses Jahr an Vorschlägen bringen wird. Im letzten Jahr machte das Wort Intuition das Rennen und ich bin mir sicher, dass es auch in diesem Jahr wieder viele interessante Vorschläge geben wird, um ein Wort für diese wichtigen Bereiche zu küren. Es ist wichtig zu sehen, dass man viel für diesen Bereich, Kunst und Kultur, tun muss, denn durch die angeblich so leeren Kassen, kommt natürlich immer weniger von staatlicher Seite und auch im Bereich der Wirtschaft ist eine gewisse Art der Zurückhaltung mittlerweile an der Tagesordnung, dies erklärt warum Eigeninitiative gefragt ist. Natürlich freue ich mich auf Eure Beteiligung an der diesjährigen Ausschreibung, denn so setzt man Zeichen, dass es immer auch noch andere positive Wege gibt, etwas in den genannten Bereich zu bewegen. Es deutete sich schon seit dem letzten Sommer an, dass ich mein Engagement in Bereichen, wie eben auch Kunst und Kultur, auch noch einmal verstärken werde und somit kann ich jetzt schon sagen, dass es in den nächsten Monate auch immer wieder sehr spannende Informationen geben wird, was meinen Weg anbetrifft. Aber nun erst einmal zum Wort der Kunst und Kultur 2011.

Dein Wort zählt!
Jeder der möchte, kann sich ab sofort an der Auswahl zum Wort der Kunst und Kultur 2011 beteiligen. Der Ablauf stellt sich, wie folgt dar. Ihr könnt ein Wort Eurer Wahl im Kontext zur Kunst und Kultur, welches für Euch zum Jahr 2011 passt, einreichen und zwar, wie man es kennt, völlig unbürokratisch per E-Mail an contact(at)art-for-europe.com. Diese E-Mail sollte allerdings in jedem Fall eine postalische Kontaktadresse enthalten, da der Einsender des Siegerwortes auch in diesem Jahr natürlich wieder eine kleine Überraschung erhält. Außerdem solltet Ihr kurz erläutern, wo und in welchem Zusammenhang Ihr Euer Wort entdeckt habt und warum es Eure Meinung nach diesen Titel verdient hat. Bei Dopplungen entscheidet das Los. Auch dies ist ein Grund dafür, warum nur Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr teilnehmen dürfen und der Rechtsweg natürlich ausgeschlossen ist. Natürlich freue ich mich auch in diesem Jahr wieder über all die, die diesen Bericht weiterempfehlen, damit sich möglichst viele Menschen an der Auswahl des Wortes der Kunst und Kultur 2011 beteiligen. Am 30. November 2011 ist Einsendeschluss, was bedeutet, alles was bis Mitternacht nicht im Postfach ist, wird auch nicht mehr berücksichtigt, sondern kommentarlos gelöscht. Ihr seht, es geht ganz einfach, also einfach starten.

Wie im letzten Jahr?
Auch in dieser zweiten Runde der Auswahl eines Wortes der Kunst und Kultur wird eine Fachjury aus den verschiedenen betroffenen Bereichen eine Vorauswahl treffen, um dann in aller Ruhe aber vielleicht etwas schneller als noch in der letzten Runde, den Sieger bzw. das Siegerwort küren. Damit es auch in diesem Jahr spannend bleibt, wird die oben genannten Jury in diesem Jahr neu besetzt. Wer also Interesse hat in der Jury für dieses Jahr dabei zu sein, sollte sich einfach melden. Natürlich ist man als Jurymitglied, als Teilnehmer ausgeschlossen. Ich freue mich auch hier auf viele Bewerber. Natürlich gilt hier ebenfalls, einfach eine E-Mail an contact(at)art-for-europe.com mit einer kurzen Erläuterung, warum Ihr Euch für diesen Posten berufen fühlt, zu senden. Natürlich würde ich mich auch in diesem Jahr vor allem wieder über Juroren aus dem Bereich Medien freuen und natürlich sollte ein Platz auch an einen Vertreter im Bereich Sponsoring gehen. In der letzten Runde hat die Jury übrigens einstimmig entschieden, was natürlich zeigt, wie überzeugt alle Beteiligten vom Siegerwort waren aber so muss es natürlich nicht sein, denn spannende Diskussionen in diesem Bereich sind natürlich auch gerne gesehen. Wichtig ist noch eine Neuerung in diesem Jahr und zwar sollte jeder Teilnehmer wissen, dass der Name des Sieger etc. im Internet und gegebenenfalls auch anderen Medien bekannt gegeben wird. Denn der letzte Sieger wollte anonym bleiben und das passt einfach nicht zu diesem Konzept.

Hilfe!
Diese Ausschreibung lebt natürlich vor allem von den Teilnehmern und ich würde mich, wie bereits erwähnt, auch in diesem Jahr wieder sehr darüber freuen, wenn möglichst viele Menschen diesen Bericht weiterverbreiten und so ein möglichst großer Personenkreis über diese Ausschreibung informiert wird. Natürlich gilt dies im Besonderen auch für den Bereich Medien, die im ersten Jahr noch etwas zurückhaltend waren, was wohl auch in der Natur der Sache liegt. Nun geht diese Ausschreibung aber schon ins zweite Jahr und es wäre schön, wenn auch mehr darüber berichtet würde. Hatte ich eben schon davon gesprochen, dass die Jury in diesem Jahr ausgetauscht wird, gilt dies auch für die Sponsoren. Dies bedeutet, jeder der ein Interesse daran hat, einen wichtigen Beitrag im Bereich der Kunst und Kultur zu leisten, möge sich bitte per E-Mail unter contact(at)art-for-europe.com bei mir melden, damit man in aller Ruhe die Details abklären kann. Für diesen Bereich gilt, wie eben auch für die Teilnehmer und Juroren, dass es nicht zu viel sein kann. Denn desto mehr hier ihren Beitrag für die Kunst und Kultur leisten, desto größer kann diese Projekt Jahr für Jahr werden und natürlich sollte es auch im zweiten Jahr noch etwas größer werden, denn ich vertrete die Meinung, dass es, gerade auch in der heutigen Zeit, einen wichtigen Beitrag für die Kunst und Kultur darstellt. Von mir soll das an dieser Stelle erst einmal genug sein und nun seit Ihr, die lieben Leser, gefordert.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig