Art for Europe

Kontinent der Kunst

Das Künstlergespräch mit Stefan Braun

Nachdem am Wochenende die Gemeinschafts-ausstellung MODE von Regina Nußbaum und mir erfolgreich mit einer Finissage endete, geht es schon in dieser Woche, passend zur Photokina, mit einer interessanten Einzelausstellung eines Gastkünstlers weiter. Der aus Karlsruhe stammende Fotograf und Fotokünstler Stefan Braun präsentiert bis zum 06. November 2010 einige seiner Werke unter dem Titel A whole world to explore! in der art lounge, der Galerie mit Herz von Regina Nußbaum im Kölner Kultstadtteil Ehrenfeld. In diesem Rahmen möchte ich auf zwei wichtige Events hinweisen und zwar auf die Vernissage, die am 22. September 2010 in der Zeit von 18 Uhr bis 21 Uhr in der art lounge, Wahlenstr. 20, 50823 Köln-Ehrenfeld stattfindet aber auch auf die Offenen Ateliers, die in diesem Jahr vom 24. bis 26. September stattfinden. Ihr könnt uns am Freitag und Samstag von 11 Uhr bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 Uhr bis 18 Uhr besuchen und die wundervollen Werke von Stefan Braun genießen.

Die Künstlergespräche

Regina Nußbaum, die genau wie ich einen Bezug zum Journalismus hat, führt mit den Gastkünstlern die in der art lounge ausstellen auch immer ein Künstlergespräch um Näheres über den Künstler und sein Werk zu erfahren. Bedingt durch unsere Kooperation ergeben sich natürlich auch auf diesem Gebiet ganz neuen Möglichkeiten und so erscheinen diese Künstlergespräche ab sofort auch auf dieser Plattform zur Dokumentation von Kunst und Kultur in Europa. Somit bietet sich zum einen die Möglichkeit diese spannenden Gespräche noch mehr Lesern zugänglich zu machen aber es stellt natürlich auch eine sehr positive Erweiterung dieses Portfolios dar. 01-braun-portrait-5d-6095-1.jpgIn diesem Sinne freue ich mich nun an dieser Stelle zum ersten Mal eines dieser Künstlergespräche präsentieren zu dürfen. Im Rahmen der zu Beginn erwähnten Einzelausstellung führte Regina Nußbaum das Künstlergespräch diesmal mit Stefan Braun und macht so natürlich auch direkt Appetit auf seine großartigen und großformatigen Arbeiten, die ab sofort in der art lounge zu sehen sind.

Regina Nußbaum sprach mit Stefan Braun in der art lounge

Regina: “Stefan, Du bist ja in Karlsruhe geboren, was führt Dich denn nach Köln?”

Stefan: “Die Liebe. Ich mag Köln und die Menschen, weil sie offen und sehr zugänglich sind. Auch die kulturelle Vielfalt ist natürlich faszinierend.”

Regina: “Wie bist Du denn zur Fotographie gekommen?”

Stefan: “Ehrlich gesagt habe ich schon vor 30 Jahren angefangen, Fotos zu machen. Seit 5 Jahren beschäftige ich mich noch intensiver mit dem Thema, ausgelöst durch die hohe Qualität digitaler Kameras und die noch besseren Möglichkeiten zur Nachbearbeitung der Bilder. Dies erweiterte die Möglichkeiten bei der Umsetzung meinerIdeen erheblich.”

Regina: “Welche Motive ziehen Dich am meisten an?”

Stefan: “Ich arbeite gerne mit Menschen aus meinem Umfeld, auch mit Modellen. Teilweise nutze ich auch Selbstportraits. Für mich ist interessant, den jeweiligen Menschen zu portraitieren, ihn darzustellen, wie ich ihn sehe, dabei kann es geschehen, dass dieser Mensch eine neue Sicht auf sich selbst erhält.”

Regina: “Wie erschaffst Du diese Nähe zwischen Modell und Fotograph, die ja die Qualität des Werkes entscheidend beeinflusst?”

Stefan: “Dazu ist im Vorfeld eine intensive Kommunikation notwendig. Bei besonderen Projekten kann sich diese Phase über mehrere Wochen hinziehen, bis sich ein klares gemeinsames Bild für das Shooting ergibt. Aber auch spontane Shootings reizen mich. Aus dem Stegreif ein Motiv zu finden, ist eine durchaus angenehme Herausforderung für mich.”

Regina:” Dein künstlerisches Ausdruckselement ist neben dem Portrait ja auch die abstrakte Foto-Kunst. Aus diesem Segment Deines Schaffens werden einige Werke in der art lounge zu sehen sein. Wie entstehen diese eindrucksvollen Kunstwerke?”

Stefan:” Das eigentliche Fotografieren ist ein wesentlicher, aber zeitlich gesehen kleiner Schritt im Gesamtprozess. In der ersten Phase der Auswertung entstehen Bilder, die kaum bearbeitet sind – Fotos im engeren Sinne. Oft monochrom, manchmal aber auch in kräftigen Farben, abhängig von der Stimmung. Die später entstehenden Bilder werden oft stark abstrahiert und verfremdet. Im Ergebnis sollen die Bilder meine Empfindungen wiedergeben.”

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bislang ein Kommentar

  1. 21. September 2010

    | 14:07

    Das Künstlergespräch mit Stefan Braun…

    Morgen startet in der art lounge die Einzelausstellung von Stefan Braun vorab gibt es hier schon ein…

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig