Art for Europe

Kontinent der Kunst

Dänemark ist nicht vergessen

Eine turbulente Zeit liegt wieder einmal hinter mir, wie hier in den letzten Wochen zu lesen war. Es gab große Veränderungen und wirklich außerordentlich positive Entwicklungen. Kurz bevor die Umstrukturierungen begannen, berichtete ich noch aus Dänemark und genau hier fehlte bislang der Abschluss, den ich hier jetzt nachholen werde, da doch noch einige Informationen zu diesem nordischen Land, welches ich bisher zweimal besuchen dürfte, fehlen. Wie man sich leicht vorstellen kann, bewegt sich aber natürlich auch noch weiterhin einiges bei der Interessensgemeinschaft Art for Europe (IG A4E) und die beim letzten Mal angesprochenen Kooperationen nehmen immer mehr Form an. Diese spannende Entwicklung werde ich nun natürlich auch noch einmal aufgreifen, bevor es dann mit den letzten Highlights aus Dänemark weitergeht. Insofern freut Euch auf eine Zeitreise von der skandinavischen Vergangenheit bis in die Kölner Gegenwart.

Deutschland-Kunst, Kultur und ganz viel Kreativität

Die im letzten Bericht angesprochenen Verhandlungen über eine Kooperation mit der art lounge von Regina Nußbaum haben natürlich auch in der vergangenen Woche wieder an Konturen gewonnen und ich gehe davon aus, dass ich schon spätestens 01-ehrenfeld-art-lounge-1325.jpgin der nächsten Woche die genauen Fakten bekannt geben kann und dann auch wieder in Mitten von viel Kunst, Kultur und Kreativität anzutreffen bin. Zusammen mit Regina Nußbaum gibt es doch schon einige Pläne in den gerade angesprochenen Bereichen, wie man diese ganz besondere Galerie im Kölner Kultstadtteil Ehrenfeld noch einmal ein ganzes Stück weiter nach vorne bringen kann. Da die bisherigen Gespräche ergeben haben, dass wir doch sehr auf einer Wellenlänge schwingen, werden sich hier große Möglichkeiten für die Zukunft bieten und ich kann jetzt schon jedem Leser nur empfehlen diese Location einmal aufzusuchen, denn es lohnt sich wirklich. Ein guter Anlass ist übrigens die Ausstellung ´home´ von Karsten Behr, die dort noch bis zum 15. August zu sehen ist. In diesem Rahmen kann man dann auch gleich Werke von Regina Nußbaum betrachten.

Über dies hinaus gibt es aber noch eine weitere Kooperation und zwar mit der Kölner Diplom-Designerin Sabine Zündorf, die mit ihrer Agentur ß das Portfolio auch noch einmal bereichern wird, da ich so nun auch endlich die Möglichkeit habe, mit 02-hbg-kreativ.jpgeinem gehörigen künstlerischen Einschlag, von Logoentwicklung über Plakate bis hin zu Buchgestaltungen, einen professionelle Komplettservice auf diesem Gebiet zu vermitteln. Wie gesagt, es wird ab sofort bei der IG A4E nicht mehr nur um die Kunst und Kultur alleine gehen, sondern der gesamte Bereich der Kreativität nach und nach bespielt. Man darf bei alldem auch nicht vergessen, dass all dies gerade erst in den Startlöchern steht und weitere spannende Kooperationen nach und nach hinzukommen werden und so ein riesiger Kreativpool entstehen wird. Wenn man sich allein schon einmal überlegt, wie viel sich in den letzten Tagen und Wochen bewegt hat, kann man sich in etwa das Volumen vorstellen, um welches es nun zukünftig gehen wird. Natürlich könnt Ihr Euch mit Wünschen und Anregungen immer gerne direkt an mich wenden.

Dänemark-Städte und Laternen

Nun soll es dies aber erst einmal aus dem schönen Ehrenfeld gewesen sein und mit Dänemark weitergehen. Während meiner beiden Touren durch Dänemark besuchte ich auch immer wieder einige große Städte, wobei sich dieser Begriff hier etwas 03-lichtblick-aalborg.jpgrelativiert. Eine dieser Städte war Aalborg und dies war direkt eine riesige Enttäuschung. Aalborg ist mit etwas mehr als 120.000 Einwohner die viertgrößte Stadt Dänemarks und ein bedeutender Seehafen. Aalborg hat eigentlich zwei Highlights zu bieten, zum einen das Schloss zu Aalborg, was recht annehmbar ist und die längsten Theke des Landes. Hierbei handelte es sich um die 200 Meter lange Vergnügungsmeile namens Jomfru. Ganz ehrlich hatte ich mir von hier wesentlich mehr versprochen aber immerhin bekam ich hier noch einige Motive geboten, da die Stadt über sehr interessante Straßenlaternen verfügt und fleißige Leser wissen, dass auch diese, neben Friedhöfen, zu meinen großen Leidenschaften bei der Tour durch Europa zählen. Etwas negativ gestimmt sollte auf diesem Tourabschnitt noch eine weitere Großstadt auf dem Plan stehen und so ging es nach Arhus.

Arhus ist mit fast 250.000 Einwohner die zweitgrößte Stadt des Landes und hier hat man wirklich das Gefühl in einer pulsierenden, europäischen Metropole zu sein. Ein Besuch hier ist in jedem Fall zu empfehlen, es gibt schöne Cafes, man kann entspannt ein wenig bummeln und hier und da begegnet einem auch etwas Kunst. Alle guten Dinge sind drei und somit stellt 04-dk-louisiana.jpges für mich auch kein Problem dar, die Hauptstadt Kopenhagen noch immer nicht besucht zu haben, denn dies ist dann ein guter Anlass für einen dritten Besuch in Dänemark und ich hoffe dann dort doch endlich einmal so etwas wie eine Kunstszene zu entdecken, die mir bislang in diesem Land etwas fehlte. Nach zwei Besuchen in diesem Teil Skandinaviens scheint für mich aber auch schon festzustehen, dass das Louisiana in Humlebaek, welches ich bei meinem ersten Besuch dokumentierte, das genialste Museum des Landes ist. Es dürfte selbst für die größte Stadt des Landes, also für Kopenhagen, sehr schwer werden diese grandiose Kunstlocation noch zu toppen. Irgendwann werde ich es sehen aber bis dahin wartet erst einmal genug Arbeit in Köln auf mich.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Bisher 2 Kommetare

  1. 28. Juli 2010

    | 10:26

    Dänemark ist nicht vergessen…

    Spannend war es für den Künstler und Wahlkölner Thorsten Hülsberg in Dänemark und noch spannend…

  2. 12. August 2010

    | 10:32

    [...] Fußball-weltmeisterschaft 2010 in Südafrika statt, es war ein Freundschaftsspiel gegen Dänemark und die Hauptsache schien es, dass es keine Verletzten gab und es natürlich nur eine B-Elf [...]

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig