Art for Europe

Kontinent der Kunst

Bärlauch Krabbenrührei

Nachdem das letzte Bärlauchrezept so gut ankam, lege ich doch noch Mal eins nach. Es ist ein ganz einfaches Rezept, welches man auch wesentlich kleiner, zum Beispiel als Bestandteil eines leckeren Frühstücks, nachkochen kann. Aber es ist unwahrscheinlich lecker und ist auch als Liebesbeweis an mein geliebtes Norddeutschland zu verstehen. Manchmal sind es auch nur die ganz schlichten und einfachen Rezepte, die einem eine richtige leckere Mahlzeit bescheren.

  • 8 Eier
  • 200 gr. gepulte Nordseekrabben
  • 1 halbe Knolle Knoblauch
  • 20 Bärlauchblätter
  • 3 EL Öl
  • Salz
  • grober Pfeffer

Wir nehmen eine Pfanne und füllen das Öl hinein und erhitzen dieses. Wenn sich die volle Hitze entfaltet hat, füllen wir die gepulten Nordseekrabben mit etwa fünf Bärlauchblättern, die wir zuvor in feine Streifen geschnitten haben, hinzu. Dann pressen wir etwa die Hälfte des Knoblauchs ebenfalls in die Pfanne und braten das Ganze kurz scharf an. Nun geben wir die Eier, die wir zuvor in einer Schüssel mit etwas Salz und groben Pfeffer gewürzt und verrührt haben, hinzu. Dann geben wir denn restlichen Bärlauch, den wir zuvor auch wieder in kleine Streifen geschnitten haben, genauso hinzu, wie den restlichen gepressten Knoblauch. Nun braten wir es noch bis es bissfest ist und servieren es dann zum Beispiel an leckerem französischem Stangenbrot. Guten Appetit.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Schade, bislang hatte noch keiner eine Meinung

Auch Deine Meinung zur Kunst ist wichtig